Solarstromanlage

An den Bürgermeister und den Gemeinderat

Solarstromanlage auf dem Turnhallendach

Täglich erreichen uns neue Meldungen über Konflikte um Erdöl, Erdgas und Atomkraft, über steigende Energiepreise und die Vorboten des Klimakollaps. Die Energiekrise hat begonnen, doch sie bietet zugleich die historisch einmalige Chance für uns alle und die Gemeinde Hördt durch technische Innovationen nicht nur mitzuverdienen, sondern auch etwas für den Klimaschutz zu tun.

Bei der Renovierung der Turnhalle ist eine solar-tragfähige neue Dachkonstruktion entstanden. Gerade als öffentlicher Bauträger und Gemeinde mit einem eigenen Stromnetz sollten wir bemüht sein, die Abhängigkeit von Großkonzernen und fossilen Brennstoffen etwas zu reduzieren. Auf verschiedene Anfragen zu diesem Thema in den Werksausschuss- und Gemeinderatssitzungen sind bisher nur Teil-Informationen geflossen, die eine Entscheidung des Gemeinderates noch nicht ermöglichte.

Die Fraktion der Freien Wähler – Aktive Bürger – Hördt beantragen deshalb die Aufnahme dieses Themas als eigenen Tagesordnungspunkt in die nächste Ratssitzung  

  • mit entscheidungsreifen Vorschlägen der Verwaltung mit
  • mehreren vergleichbaren Angeboten von Anbieterfirmen,
  • mit entsprechenden Wirtschaftlichkeitsberechnungen
  • für die Fläche des gesamten Turnhallendaches.

Hördt, den 30.6.2008

Manfred Fischer

Fraktionsvorsitzender